Kategorien
über mich/uns

Unsere Weihnachten 2002 bis heute

Mit Silvie (im dritten Monat schwanger) auf dem See vor der „Hütte
Unser Björne hilft mit seinen 6 Monaten schon tatkräftig beim Auspacken
Christbaum is coming home – zusammen mit Silvie und Björne
Während Björne das „Julbord“ (Weihnachtsessen) mit unseren Reisegästen genießt, schläft sein 12 Wochen altes Schwesterchen Monia
Weihnacht mit den TollenTrollen Monia und Björne bei Oma Susanne und Opa Fritz in Aidlingen.
Zum Glück hat Prof. Dr. Kessler mein nach einem Schneemobilunfall kaputtes Knie operiert (das eigentlich schon seit meinem Seitenwagen-MotoCross arthrosegeschädigt ist) , so dass nicht wie vom Arzt in Schweden geplant eine (fatale) Knieschiene eingesetzt werden musste.
Meine 14-jährige „Karriere“ als Insividual-Reiseveranstalter und Wildnisführer „darf“ ich aber an den Nagel hängen – Leben weiß was dran ist 😍
„Reserveopa“ Lasse schaut natürlich auch an Heiligabend kurz nach seinen Enkeln Monia und Björne – wie jeden Tag wenn er auf seinen langen Spaziergängen unser Haus passiert
Mit Jultomten Monia- und Pepparkakagubben Björne wieder zu Gast bei Oma und Opa in Aidlingen
Oifach schee,, Weihnachda mit ond em Schnee – nicht nur für Monia und Björne
Mit den „TollenTrollen“ Monia und Björne werden auch die Geschenke größer
Noch einmal mit Silvie, Monia und Björne bei Oma Susanne und Opa Fritz in Aidlingen.
Es ist unser (vorerst) letzter gemeinsamer Heiliger Abend als 4-köpfige Familie – aber das wissen wir ja/da, Leben sei Dank, noch nicht
Da Silvia, Monia und Björne seit Mitte des Jahres in Tübingen wohnen, schickt mich das Leben vor Weihnachten zu ihnen nach Deutschland.
Aus unserem geplanten gemeinsamen Heiligabend wird leider nichts, aber dafür lässt mir das Leben an diesem Tag auf sehr Wundernvolle Weise eine Heilige Nacht am Lagerfeuer vorm Zirkuswagen in der Wagenburg zukommen und eröffnet mir dadurch ein paar Tage später diesen kleinen (zuerst maroden) Bauwagen für 9 Monate – nur 5 Gehminuten von den Tollentrollen entfernt.
Der Beginn (m)einer wilden Bauwagenjahre – Leben ist der Hammer und weiß/kann 🙂
Wieder einen Heiligabend am Lagerfeuer vorm Bauwagen – diesmal ganz alleine auf weiter Flur am Rande der Schwäbischen Alb (worüber nur Björne für mich traurig ist).
Nach 9 Monaten im 6 qm Bauwagen in der Wagenburg hat mich das Leben wieder Wundernvoll durch die (mich) liebende Coco Safir Anfang Oktober in diesen einsamen, unausgebauten 10 qm großen Bauwagen geführt.
Nachdem ich seit Frühjahr mit Carmen zusammen sein darf und wegen ihr im Sommer mit dem nun eigenen Bauwagen zum Schäferhof geführt wurde, sind die TolleTrolle Monia und Björne nun über Weihnacht bei uns.
Heilig Abend mit Akan und Raşit vorm Bauwagen – nachdem Carmen und ich im Mai auf Tramptour gingen und sie sich nach 2 Monaten und 4 Ländern in Bulgarien von mir und der Tour verabschiedete und mich das Leben Wundernvoll noch durch weitere 3 Monate und 5 Länder bis Kurdistan geführt hatte darf ich nun noch mal über Winter in meinem ehemaligen Bauwagen sein, den ich Carmen bei ihrem Abschied von mir geschenkt hatte.
Zum Jahreswechsel kommen dann Monia und Björne für ein paar Tage auf Besuch.
Weihnacht hinter Gittern!
Nach meiner ungeplanter Radtour bis und durch China sowie Weiterreise mit Xiao nach Sri Lanka und 17 Tagen Horrorknast bin ich nun seit 7. Dezember wieder im Abschiebelager – wo aber Xiao bereits Ende November auf Druck der Einwanderbehörde nach China abgeschoben wurde. Sie versteckt sich nun dort bei verschiedenen Freundinnnen vor ihrer Familie…
Hier die ganze Geschichte meiner ungeplanten Radtour zu und Albtraum mit Xiao
http://liebevoll-wei.se/Unser_unglaublicher_Weg.pdf
Xiaos Weihnachts-Premiere
nach „Flucht“ (mit 3-Monats-Visum) von China zu mir nach Lappland im Februar, ihrem eingereichten Asylgesuch im April und unserer, nun auch offizielller, Heirat im Mai.
Unsere zweite gemeinsame Weihnacht
nachdem 4 Tage zuvor die entgültige Absage für Xiaos Asylgesuch kam bleibt es weiter spannend – Leben weiß und kann!
Xiaos bester Freund, der liebe Björne-Mann, auf Besuch. An heilig Abend besuchen wir unsere 95-jährige Freundin Gerda in Arjeplog (sie hatte mich zu der ungeplanten Radtour 2016 animiert) während Xiao als persönliche Assistentin bei einer MS-kranken Frau bis 20.30 Uhr arbeitet.
Heilig Abend und Nacht bei unseren herzlichen syrischen Freunden Ahmad och Amer in Arjeplog
Auch dieses Jahr Heilig-Abend und -Nacht in Arjeplog beim treuen Freund Ahmad und unserem neuen lieben Freund Ragheb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.