Kategorien
Erfahrungen

‚Auf ein Wort‘ und vieles mehr…

...das mir für mein weltliches und geistiges Bewusstsein zufiel

2006

Dieses PDF-Buch war sozusagen mein Bewusstseins-Start – durch anklicken des Bildes oder hier zum Download

2010

Der erste Band dieser außergewöhnlichen Buchreihe viel mir auf wundernvoll verrückte Weise zu

2012

Den ersten Band dieser wachrüttelnden Buchreihe, der mich zu Tränem rührte, las ich an einem Stück durch (Premiere für mich)

Hier eine Übersicht mich inspirierender Informationen die mir zugefallen sind

und hier zu Worten/Bildern die aus mir wollten

Kategorien
Erfahrungen

Wenn es für mich dran ist…

…darfst DU Dich auch um meinen Lebensunterhalt kümmern…

„sagte“ ich zum Leben…, nachdem rund um meinen bisherigen Traumjob mehr oder weniger alles zusammenzubrechen scheinte – und ich gleichzeitig enorme Herzenzfreude und wundernvolle Zeichen bekam, Menschen in Not helfen zu dürfen – komischerweise genau als ich nach so vielen Jahren das erste Mal Lohn für mich in meiner Individual-Reisefirma erwirtschaften hätte können, da die Ausrüstung komplett war.

Fortsetzung folgt

Kategorien
Ein- und Aussichten Ent-TÄUSCHUNG Erfahrungen

Heilung…

…durch erfahrene Vergangenheit

Schon lange warte ich auf eine Bestätigung meines Herz-Wissens, die ich durch die zwei Jesus-Bände bekam 🙏 Während ich die folgenden 16 Bücher von Dolores sogar frei herunterladen konnte, bat ich um Zeichen sie auch teilen zu dürfen da die Zeit überdeutlich reif ist für eine liebevolle Zukunft durch verstehen und mitfühlen BITTESCHÖN 💜

PDF-Buch herunterladen

Die Geschichte der Hypnotherapeutin Dolores Cannon, die auf dem Gebiet der Regression und der Erkundung vergangener Leben begann.

Text der Einband-Rückseite:
DIE ANFÄNGE

Was tun Sie, wenn Sie Informationen entdecken, die Sie vor ihrer Zeit erreichen? Was tun Sie,wenn Ihre Neugier Sie in ein Abenteuer führt, das so bizarr ist, dass es nichts „Normales“ gibt,mit dem Sie sich identifizieren könnten? Genau das ist es, was Dolores Cannon im Jahr 1968 passiert ist, lange bevor sie ihre Karriere als Rückführungs-Hypnotherapeutin begann. Reisen Sie mit uns zurück in jene Zeit, als die Worte „Reinkarnation, vergangene Leben, Rückführung, Walk-Ins und New Age“ der breiten Öffentlichkeit unbekannt waren.
Dies ist die Geschichte zweier ganz normaler Menschen, die rein zufällig über vergangene Leben stolperten, während sie mit einem Arzt zusammenarbeiteten, um einem Patienten zu helfen, sich zu entspannen. Es begann so harmlos, und doch überschritt es die Grenzen der Vorstellungskraft, um eine völlig neue Art des Denkens zu eröffnen, zu einer Zeit, als so etwas noch gänzlich unbekannt war. Es richtete sich völlig gegen die Glaubenssysteme der damaligen Zeit. Es war so aufschreckend, dass sie hätten aufhören sollen, aber ihre Neugierde trieb sie dazu, das Unorthodoxe weiter zu erforschen. Das Experiment veränderte die Teilnehmer sowie alle Beteiligten, und ihre Überzeugungen sollten nie wieder die selben sein.
PDF-BUCH herunterladen

Wer bin ich, dass ich es wage, ein Buch zu schreiben, das das Fundament des Glaubens vieler, Juden wie Christen, umstürzen oder zumindest erschüttern wird? Ich respektiere den Glauben. Der Mensch muss an etwas glauben, auch wenn er glaubt, dass es nichts gibt.Dies ist die Geschichte eines Volkes, das sein Leben dem Schutz und der Erhaltung von Wissen gewidmet hat. Das kann ich nachvollziehen. Für mich ist die Zerstörung von Wissen eine sehr schreckliche Angelegenheit. Diese Menschen scheinen mir die sprichwörtliche Fackel durch die Äonen von Raum und Zeit weitergereicht zu haben. Diese Information wurde mir nicht gegeben, damit sie in einem Regal liegt und Staub ansetzt. Sie sollte einmal mehr anderen wissenshungrigen Menschen offenbart werden. Es ist, als ob die Essener beinahe in meine Ohren flüstern. „Schreibe“, sagen sie zu mir, „das Wissen ist zu lange verschüttet gewesen. Schreibe, lass das Wissen nicht wieder verloren gehen.“ Ich glaube also, dass ich das Gelernte weitergeben muss. Wenn das einige stört, hoffe ich, dass man versteht, dass ich nicht darauf abziele. Wenn es einige zum Nachdenken bringt, ist das meine Absicht.Ich kann nicht behaupten, dass das, was ich in diesem Buch dargestellt habe, die absolute Wahrheit ist, unbestreitbare Fakten. Ich weiß es nicht und ich bezweifle ernsthaft, dass irgendjemand, der am Leben ist, die Antworten hat. Aber vielleicht brechen Sie zum ersten Mal aus der Form aus, die Sie seit Ihrer Kindheit gefangen gehalten hat. Öffnen Sie die Fenster Ihres Geistes und lassen Sie die Neugierde und die Suche nach Wissen wie eine frische Frühlingsbrise eindringen und die Spinnweben der Selbstgefälligkeit wegfegen. Wagen Sie es, das Undenkbare zu denken. Wagen Sie es, das Zweifellose in Frage zu stellen. Wagen Sie es, verschiedene Konzepte von Leben und Tod zu betrachten. Und Ihre Seele, Ihr ewiges „Selbst“, wird dadurch umso reicher sein.
PDF-BUCH herunterladen

Dolores Cannon ist eine Reinkarnationstherapeutin und lebt und arbeitet in den Ozark-Bergen von Arkansas, USA. Immer wieder stößt sie beim Arbeiten mit ihren Klienten auf Persönlichkeiten und Begebenheiten der Geschichte. In dem Buch SIE GINGEN MIT JESUS berichtet sie, wie 2 Klientinnen von ihr in früheren Leben Jesus während seiner Mission in Palästina begegneten.Der Inhalt ist tief bewegend und gibt einen fühlbaren Eindruck der Gegenwart Jesu und seines Einflusses sowie lebendige Beschreibungen seiner Tätigkeit, Reisen, Heilungen und persönlichen Gespräche. Das ist Material, das man in der Bibel nicht findet.Es beinhaltet Szenen am Tempel von Jerusalem, Hausbesuche und Besuche in Lepra-Siedlungen, politische Intrigen, die zur Kreuzigung führen und auch die persönlichen Gefühle von denen, die ihm begegnen.Dies ist ein Einblick von Insidern direkt während der Zeit Jesu, tief in den Gefühlsschattierungen und tiefgründig in den Zusammenhängen und gibt ein Gefühl dafür, wie die Dinge wirklich waren.SIE GINGEN MIT JESUS ergänzt die reichen Informationen, die in JESUS UND DIE ESSENER gegeben werden, einer der Bestseller von Gateway Books. Beide Bücher vermitteln ein tiefgründiges Gefühl für die Liebesenergie, die Jesus zu eigen war. Man muss kein Christ sein, um seine Ausstrahlung als ein liebender, hingebungsvoller Mann zu erkennen und sich für ihn zu erwärmen, der in schwierigen Zeiten für das Erwachen und die Veränderung arbeitete.Die in „tiefe Erinnerungen“ tauchenden Forschungen von Dolores fügen unserem Verständnis über entscheidende Persönlichkeiten und Zeiten in der Geschichte (so wie dieser) eine neue Dimension hinzu. Der Realismus dieser Informationen ist verblüffend.
PDF-BUCH herunterladen

Was geschieht beim Zeitpunkt des Todes?
Bleibt unsere Persönlichkeit nach dem Tod bestehen?
Wo gehen wir danach hin?
Das sind alles ewige Fragen.

Dolores Cannon konnte im Laufe ihrer 45-jährigen Forschungs- und Regressionsarbeit viele Informationen über den Tod und was danach passiert sammeln. Während sie vergangene Lebenserfahrungen durch Hypnose Sitzungen wieder erlebten, berichteten hunderte von Menschen über gleiche Erinnerungen, während sie ihren Tod, die geistige Welt und ihre Wiedergeburt noch mal durchmachten.

Erleben Sie die Sitzungen wie sie ursprünglich statt fanden. Wort für Wort aufgezeichnet und diktiert, offenbaren die Menschen erleuchtete Weisheit, die im Unterbewusstsein der ganzen Menschheit verborgen ist.

Dieses Buch handelt über:

. Die Sterbeerfahrung
. Unterschiedliche Existenzebenen
. Geistige Führer und Schutzengel
. Existieren Himmel und Hölle wirklich?
. Geister und Poltergeister
. Die Planung des nächsten Inkarnation jetzigen Lebens und der karmischen Beziehungen vor der Geburt
. Wahrnehmungen über Gott und den Teufel
. Die Bedeutung von sogenannten „schlechte Lebenszeiten“
. Verschiedene Räte und ihren Einfluss auf die Menschheit und das Universum
PDF-BUCH herunterladen

DAS UNMÖGLICHE IST GESCHEHEN

Mit einer Wahrscheinlichkeit von eins zu einer Million ist Nostradamus durch einen Kontakt unter Hypnose in unsere Zeit vorgedrungen, um die Ereignisse zu enthüllen, die er auf die Menschheit zustürzen sah. Der Meister selbst erklärt die Rätsel, die er in seinen berühmten Vierzeilern oder Prophezeiungen einst sorgfältig verschlüsselt hat. Indem er aus seiner Zeit zu unserer Zeit spricht, warnt er uns, damit wir unseren freien Willen nutzen, um die Zukunft zu verändern. Er sagte: „Wenn ich euch die schrecklichsten Dinge zeige, die der Mensch sich selbst antun kann, werdet ihr dann etwas unternehmen, um dies zu ändern?“

„Dolores Cannon hat ihre Rolle als Protokollantin von Nostradamus‘ Interpretationen seiner eigenen Prophezeiungen vortrefflich erfüllt. Sie hat erstaunliche Berichte über ihre Erfahrungen mit Nostradamus verfasst und dies in einem sachlichen, journalistischen Stil, der den Aufzeichnungen ein gewisses Maß an Glaubwürdigkeit verleiht. Zudem hat sie gründliche Recherchen angestellt, um den Großteil der von Nostradamus empfangenen Informationen zu belegen.“ – Rezension eines Freundes

„Nostradamus glaubte wie ich an die Theorie der ‚wahrscheinlichen Zukünfte‘, an Verknüpfungen auf den Zeitlinien mit vielen möglichen Verläufen, die in alle Richtungen abzweigen. Er glaubte, dass der Mensch, wenn er das Wissen hätte, sehen könnte, auf welche Zeitlinie seine Zukunft zusteuert, und sie umkehren könnte, bevor es zu spät ist.“ -Dolores Cannon


Diese neuen, überarbeiteten Ausgaben der Gespräche mit Nostradamus-Trilogie enthalten Updates zu Ereignissen, die seit der Erstausgabe von 1989 bereits eingetreten sind. Werden die anderen auch eintreten? – Wann wird der dritte Weltkrieg stattfinden, und welche Länder werden darin verwickelt sein? – Wer ist der schreckliche Antichrist, der seit biblischen Zeiten vorhergesagt wurde? – Wie lautet das Schicksal der katholischen Kirche und der letzten drei Päpste? – Welche Naturkatastrophen werden sich noch vor Ende dieses Jahrhunderts ereignen und wo? – Welche experimentellen Waffen werden von den großen Weltmächten entwickelt? – Wer „Der Große Genius“ ist und wie er der Menschheit von Nutzen sein wird, nachdem der Antichrist besiegt ist.
PDF-BUCH herunterladen

ICH WAR EIN KIND im Zweiten Weltkrieg und meine Erinnerungen daran sind durch die Sichtweise eines Kindes geprägt. Ich erinnere mich, dass die amerikanische Reaktion auf den heimlichen Angriff auf Pearl Harbor darin bestand, die Japaner als seelenlose Monster zu betrachten. Und ich erinnere mich an die Feierlichkeiten am VJ-Tag (Victory in Japan, z. Dt.: Sieg in Japan, *Anm. d. Übersetzers), die den Bombenangriffen auf Hiroshima und Nagasaki folgten.Nogorigatu Suragami war ein älterer Mann, der sich an jenem schicksalhaften Tag im Jahr 1945 in Hiroshima aufhielt, als die „Enola Gay“ ihre atomare Sprengladung auf die japanische Stadt abwarf. Ich „traf“ ihn erst vor kurzem – mehr als 40 Jahre nach seinem Tod.Nogorigatu war nur eine von vielen Persönlichkeiten, die ich währendder Hypnose-Rückführung mit einer jungen Frau entdeckte, welche ich zufällig auf einer Party traf. Als Erforscherin früherer Leben habe ich Hunderte von Hypnosesitzungen durchgeführt – genug, um mich von der Gültigkeit der Reinkarnation und den vielfältigen Leben, die die meisten von uns geführt haben, zu überzeugen. Aber nie stand ich vor einer Herausforderung, wie sie ein Wesen wie Nogorigatu darstellte.Mein oberstes Ziel als Forscherin ist es, stets objektiv zu bleiben, indem ich die Fakten so berichte, wie sie auftreten, ohne Emotionen. Nogorigatus Geschichte sollte dieses Ziel auf die Probe stellen und einige alte Überzeugungen erschüttern, bevor sie zu ihrem tragischen Abschluss kam.Nogorigatus Worte, die von einer zierlichen jungen Frau kamen, ließen erkennen, dass er ein freundlicher, fürsorglicher, intelligenter, geistreicher und charmanter Mann war. Ich betrachtete ihn als meinen Freund, und, wie ich erfahren sollte, dachte er dasselbe von mir. Zu hören, wie er inmitten von Angst- und Verwirrungsschreien seinen eigenen Tod beschrieb, war nicht leicht, und es berührte mich zutiefst.Es gab viele Geschichten von Schmerz, Tod und Zerstörung, die von Überlebenden des Bombenangriffs auf Hiroshima erzählt wurden. Dies ist der Augenzeugenbericht einer Person, die nicht überlebt hat.
PDF-BUCH herunterladen

SEIT MEHR ALS FÜNFZEHN JAHREN durfte ich die Geschichte durch regressive Hypnose erforschen.

Während dieser Zeit wurde ich immer mehr davon überzeugt, dass die Geschichte, die Geschichte, der wir in der Schule ausgesetzt sind, nur minimal stimmen sein kann. Mittlerweile ich bin sogar misstrauisch gegenüber dem kleinen prozentualem Anteil geworden, der auf Fakten beruhen könnte.

Die Geschichte, wie wir sie kennen, ist trocken und leblos, ohne Form und Substanz, meist leblose Fakten und Zahlen. Fakten, die sich selten mit den Menschen, die in dieser Zeit lebten, und den Emotionen, die sie empfanden, befassen.

Ich fühle, dass die Geschichte auch durch unsere Literatur, Filme und das Fernsehen romantisiert wurde, bis sie nur noch wenig Ähnlichkeit mit dem hat, was tatsächlich in der Vergangenheit passiert ist. In meiner Arbeit unternehme ich regelmäßig Reisen durch Zeit und Raum, um Menschen zu besuchen, während sie in diesen vergangenen Zeiten leben, und höre die Geschichte aus ihren eigenen Mund, während sie gelebt wird. Nicht durch die Gedanken eines Autors, sondern während es tatsächlich erlebt wird. Ich habe die reale Substanz gefunden, aus der die Geschichte besteht, nicht die, die in den Geschichtsbüchern zu finden ist.
PDF-BUCH herunterladen

Wir sind der Garten…Die Gärtner sind Ausserirdische, die aus anderen Welten zur Erde gekommen sind.Die uralte Astronautentheorie wird Realität, indem die Geschichte vom Ursprung des Lebens auf der Erde durch Hypnose erzählt wird.Ein junger Mann, der durch Rückführungen seine vergangenen Lebenn erforschen möchte, entdeckt, dass dies sein erstes Leben auf der Erde ist. Alle seine anderen Existenzen ereigneten sich in fremden Welten und in anderen Dimensionen. Als der Fall weiter untersucht wird, stellt er fest, dass seine Assoziation zu Außerirdischen mit diesen anderen Leben nicht aufgehört hat. Die Interaktion mit UFOs und Außerirdischen dauert sein ganzes gegenwärtiges Leben an, obwohl die Informationen von seinem Unterbewusstsein schützend verborgen worden sind. Er entdeckt, dass er sich vor dem Eintritt in dieses Leben bereit erklärt hatte, eher der zu Erforschende, als der Forscher zu sein.Dieser seltsame Fall enthüllt die Motive für das heutige Engagement zwischen UFOs und Menschen und die Hoffnungen und Erwartungen unserer Schöpfer für ihren Garten Eden.In diesem Buch wird ein weiterer Fall von Dolores Cannons Rückführungssarbeit präsentiert. Dolores wirkt als Rückführungs-Therapheutin, deren psychische Untersuchungen und Forschungen zu ihren anderen Werken führte: Gespräch mit Nostradamus (3 Bände) (engl. Conversation with Nostradamus), Jesus und die Essener (engl. Jesus and the Essenes), Zwischen Tod und Leben (engl. Between Death and Life) und Eine Seele erinnert sich an Hiroshima (engl. A Soul remembers Hiroshima).
PDF-BUCH herunterladen

Untersuchungen durch Hypnotherapie bei Verdacht auf Entführung durch Außerirdische. Zwölf Jahre UFO / extraterrestrische Forschung von 1986 bis 1998 unter der Leitung von Dolores Cannon.
PDF-BUCH herunterladen

Das Buch Unergründliches Universum enthält einige kompliziertere Konzepte der Metaphysik, die Dolores Cannon bei ihrer zwanzigjährigen Anwendung der Tiefenhypnose zur Erforschung des Unbewussten entdeckt und dokumentiert hat. Einige, der in diesem Buch erforschten Themen, sind: Der Ursprung, das Wissen und der Untergang von Atlantis, Erklärungen für einige Geheimnisse der Erde, einschließlich der Pyramiden, der Osterinsel, des Bermudadreiecks, der Bundeslade, des Ungeheuers von Loch Ness, der Nazca-Linien, einiger Charakteristika anderer Planeten, paralleler Universen, paralleler Lebenszeiten und Realitäten, anderer Dimensionen und vieles mehr. Dieses Buch wendet sich an Leser, die ihr Weltbild um die komplizierteren metaphysischen Ideen, die an die “Quantenphysik” grenzen, erweitern wollen.
PDF-BUCH herunterladen

Meine Abenteuer im Bereich der Hypnose haben neben diesem Buch noch zwölf weitere Bücher hervorgebracht. Ich fühle mich oft wie die Charaktere in „Star Trek”, die dahin gehen, wo noch kein Menschen zuvor war. Ich bin durch Zeit und Raum gereist, um die Geschichte der Vergangenheit und die Möglichkeiten der Zukunft zu erkunden. Ich bin zu unbekannten Planeten und Dimensionen gereist und habe mich mit vielen sogenannten „außerirdischen” Arten unterhalten. Ich habe die Wunder verlorener Zivilisationen gesehen und Informationen über ihren Untergang erhalten. All dies passiert ohne die Verwendung von Zeitmaschinen, die in Science Fiction Romanen so üblich sind. Denn für diese abenteuerliche Arbeit ist nur der Gebrauch des menschlichen Geistes erforderlich. Alles Bekannte und Unbekannte ist in den Nischen des Unterbewusstseins versteckt, wo es auf Entdeckung wartet. Das sind meine Arbeit und meine Leidenschaft. Ich betrachte mich als eine Reporterin, eine Ermittlerin, eine Forscherin des „verlorenen Wissens“, obwohl das meiste meiner Arbeit Hypnotherapie durch Regression in die Vergangenheit ist. Ich betrachte meine Arbeit als Umgang mit dem Unbekannten, weil ich eine Hypnosemethode bzw. eine Regressionsmethode entdeckt habe, mit der die Bereiche des Mysteriösen und Unerforschten erforscht und untersucht werden können.
PDF-BUCH herunterladen

Begleiten Sie uns auf eine Reise durch Zeit und Raum in die Welt des Seltsamen, des Ungewöhnlichen und Unergründlichen, während die Buchreihe Das Gewundene Universum der Hypnosetherapeutin Dolores Cannon fortgesetzt wird. Werfen Sie alte Überzeugungen über Bord, während Sie Welten und Dimensionen erforschen, in denen Ihre Träume Wirklichkeit werden und Ihre vermeintliche Realität sich lediglich als ein Traum entpuppt. Öffnen Sie Ihren Geist für eine Unzahl von Möglichkeiten, die bisher nur in Ihrer Phantasie existierten. Hier finden Sie bewusstseinsverändernde Konzepte, die einen vorurteilsfreien Geist und eine unstillbare Neugierde erfordern.•Andere Lebensformen als Tier, als Pflanze und in fremden, andersweltigen Körpern.•Alles ist lebendig, alles hat ein Bewusstsein.•Hilfe von Wesen aus fernen Welten.•Die drei Wellen der Freiwilligen. Sie sind gekommen, um der Erde bei ihrem Übergang in die neue Zeit zu helfen.•Was ist Gott? Die wahre Natur Gottes oder der Quelle, wo alles entsteht und wohin alles zurückkehren muss.•Unterschiedliche Leben als Schöpfer von Universen, der Erde und allem, was sich auf ihr befindet.•Die verschiedenen Gesetze von Schöpfung und Physik, wobei jedes Universum anderen Regeln gehorcht.•Die neue Erde und die Auswirkungen auf unseren Körper, während wir ein Teil von ihr werden•Wer wird zurückbleiben, wenn die Erde in die nächste Dimension wechselt?•Eine völlig neue Alternative zu Walk-ins.•Die Energie der finalen Lösung, die die Erde zerstören kann, falls es notwendig wird.
PDF-BUCH herunterladen

Willkommen an alle! Willkommen an alle neuen Leser dieser Buchreihe und willkommen zurück an die anderen, welche meine Hypnoseabenteuer über die vergangenen Jahre verfolgt haben.Als ich mit der Reihe Das gewundene Universum begann, dachte ich fälschlicherweise, es werde nur ein Buch sein. Ich hatte an den Informationen gearbeitet, die zu dem Buch Die Aufseher wurden, meine 25 Jahre langen Nachforschungen über UFOs und Entführungen. Ich hatte eine ganze Menge an Informationen gesammelt und dachte, ich hätte alles abgedeckt, das jemand über das Phänomen wissen wollen könnte. Dann begannen die Informationen eine unerwartete Wendung zu nehmen. Sie bewegten sich weg von Außerirdischen hin zu metaphysischen Konzepten und Theorien, die ich noch nie zuvor gehört hatte. Das war der Punkt, an dem ich wusste, dass ich jenes Buch fertigstellen und ein neues anfangen musste. Ich wusste nicht, wie es angenommen werden würde, denn es war eine Abkehr von meinen normalen Schriften über Hypnose und die Suche nach verlorenem Wissen. Obwohl dies ebenfalls als „verlorenes“ Wissen betrachtet wird, ging es in eine andere Richtung. Ich nannte das erste Buch „ein Buch, das dazu bestimmt war, den Geist wie eine Brezel zu verbiegen“. Ich dachte, es könnte diejenigen ansprechen, die über die letzten dreißig Jahre meine Bücher verfolgt und gelesen haben, und dass sie meine Entwicklung auf diesem Gebiet würden sehen können. Ich war jedoch angenehm überrascht, als ich feststellte, dass das erste Buch dieser Reihe von Erstlesern meiner Werke gelesen wurde. Ich wusste nicht, ob die Leute es verstehen würden, wenn sie einfach geradewegs in das tiefe Ende des Pools sprängen. Ich legte ihnen immer nahe, mit meinen ersten Büchern zu beginnen und sich schrittweise diesem Werk zu nähern. Aber ich begann, Post zu bekommen, die nahelegte, dass die Leser bereiter waren, als ich es mir je hätte vorstellen können. Einige schrieben: „Ich verstehe es vielleicht nicht, aber es bringt mich wirklich zum Nachdenken.“ Und das war meine Intention. In den Büchern spreche ich davon, diese Bücher wie „Geistesbonbons“ zu behandeln. Neue Konzepte und Theorien, die man genießen und über die man nachsinnen sollte, um sie dann beiseite zu legen, damit der Leser sein eigenes Leben weiterführen kann. Nur eine interessante Nebenbeschäftigung oder ein Abstecher von der Norm.Als ich Das Gewundene Universum für die Veröffentlichung fertigmachte, beschloss ich plötzlich, Buch Eins in den Titel mit aufzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich wirklich nicht, ob es jemals ein weiteres Buch in dieser Reihe geben würde. Ich dachte, ich hätte alles Mögliche in das erste Buch geschrieben. Aber etwas ließ es mich Buch Eins nennen. Ich sollte inzwischen wissen, dass „sie“ dahinter steckten. „Sie“ wussten, dass ich gerade an der Oberfläche gekratzt hatte, und jetzt, da ich mich auf diese neue Reise begeben hatte, gab es tonnenweise neue Informationen, die hervorgebracht werden sollten. Und so war es auch. Jedes Buch dieser Reihe stellte immer noch mehr seltsame Konzepte vor, über welche die Menschen nachdenken und staunen konnten. Am Ende von Das Gewundene Universum, Buch Drei, dachte ich wirklich, dass sie mir das äußerst Mögliche gegeben hätten. Dass es nichts mehr zu lernen und zu erleben gab. Dass sie mir alles erzählt hätten. Aber als ich das Buch zusammenstellte, hatte ich eine letzte Sitzung in Montreal, die noch ein weiteres, bewusstseinsveränderndes Konzept hervorbrachte. Am Ende jenes Kapitels sagte ich: „Jetzt weiß ich, dass es nichts mehr zu entdecken gibt.“ Und in ihrer unendlichen Weisheit sagten sie: „Oh, nein! Es gibt noch mehr! Es gibt noch mehr!“ Und damit konnte ich das 700-seitige Buch endlich fertigstellen und veröffentlichen lassen. Sie erlaubten mir dann, mich ein paar Monate auszuruhen, während das Buch in Produktion ging.
PDF-BUCH herunterladen

Die drei Wellen der Freiwilligen und die neue Erde, von Dolores Cannon. Die drei Wellen der Freiwilligen, die aus anderen Dimensionen, Planeten, Raumfahrzeugen und der Quelle gekommen sind, um bei der Erhöhung der Energien der Erde zu helfen, um in die nächste Dimension aufzusteigen.
PDF-BUCH herunterladen

Viele von uns waren in früheren Leben Hüter von geheimem Wissen. Es wurde in den alten Schulen der Mysterien gelehrt und war nur einigen wenigen Auserwählten vorbehalten, die ihr Leben dessen Verständnis und Lehre widmeten. Sie mussten in der Regel an isolierten und abgelegenen Orten leben, weil der Besitz solchen Wissens ihr Leben in Gefahr brachte. Viele wurden getötet, da die Machthaber oftmals Angst vor allem hatten, was sie nicht verstanden. Ein großer Teil des Wissens ging im Laufe der Zeit durch Katastrophen, Zerstörung oder Tod verloren. Mithilfe des Einsatzes von Hypnose erzählt dieses Buch von zahlreichen Leben, in denen Menschen derartiges Wissen und Weisheit besaßen. Es ist an der Zeit, dass es zu jedem zurückkehrt, der bereit ist, es zu empfangen und zu verstehen.
PDF-BUCH herunterladen

JOHN BEGANN SEINE HYPNOSE-SITZUNG DAMIT, MIT SEHR LEISERStimme zu beschreiben, was er sah. Er war von einer Wolke aus gelblich-grauem, eher hellem Licht umgeben. Normalerweise bedeutete das, daß er zur Quelle des Lebens zurückgekehrt war, aber als er weitersprach, klang es nach mehr. Er sah eine Öffnung, aber sie enthielt drei oder vier weitere einzelne Lichter, die sich an- und auszuschalten schienen. Ich fragte ihn nach seinem Körper, und er sagte, er sei wie eine Wolke, wie Dampf, nichts Festes. Es war immer noch unklar, wo er sich befand oder was die Lichter waren, also fragte ich ihn, ob er zu den Lichtern hinübergehen und herausfinden könnte, was sie waren. Dies hat sich in der Vergangenheit als eine gute Möglichkeit bewährt, Antworten zu erhalten. Er antwortete vorsichtig: “Ich werde mir ansehen müssen, was das ist.“D: Du kannst tun, was immer du möchtest. Vielleicht können wir mehr über diesen Ort herausfinden. Welches möchtest du dir ansehen? Du hast gesagt, da wären mehrere helle Lichter.J: Sie kommen und gehen… kommen und gehen. Direkt neben ihnen befindet sich ein Engel, in einem langen Gewand, mit Engelsflügeln. Er sagt, er sei nur hier, um mich zu beschützen.D: Frage ihn bitte, ob er dein Schutzengel ist! John wurde emotional, als er mit “Ja” antwortete. Er konnte nur sein Gesicht nicht wirklich erkennen, weil es mit Gold bedeckt war. Ich versicherte ihm, daß er, wenn es sein persönlicher Schutzengel sei, dieser immer bei ihm sei und nicht zulassen würde, daß ihm etwas zustieße.
Kategorien
Ein- und Aussichten Ent-TÄUSCHUNG Erfahrungen Gedanken

Was würde die Liebe tun…

…bei Mord und Totschlag von Kindern oder gar Pädophilie?!?

Nach einer tief emotionellen Diskussion mit zwei lieben Reisegästen, die bei Pädophilen keine andere Möglichkeit als „wegsperren“ sehen möchten … und nachdem der liebe Enkel der Nachbarn von einem anderen Jugendlichen ins Koma geprügelt wurde und nun gestorben ist …

… möchte ich aus ganzem 💜 für alle Trauernden, Verurteilenden und vor allem Hassenden den Not-wendenden Weg des Mitgefühls auch für die Täter aufzeigen – die immer auch Opfer sind.

Kurzes, tief berührendes Video
Kurzes, denkwürdiges Video

Ausschnitt aus dem Film „Die Hütte“ des gleichnamigen Buches hier als Hörbuch (170 MB) oder hier als PDF-Buch oder hier als EPUB vom authentischen Autor William Paul Young (siehe Video unten)

Kurzes, hochemotionales Video
Kategorien
Erfahrungen

Heimwärts

Nach 5 Wochen bei ihrer Famile und Verwandtschaft in Baotou sowie 2 Tage in Peking bei ihrer Freundin hilft deren Mann Xiao am 16.8. um 5 Uhr morgens mit den fast 50 kg zum Taxi.
Nach 80 min. in der Flughafen-Warteschlange klappen Gepäckaufgabe und Formalitäten reibungslos 🙏
Laut Flugradar startete die Boing 787-8 um 9.34 Uhr (MESZ 3.34) mit 49 min. Verspätung und verlässt nun, nach 4 Std. und 12000 m über der Grenze zu Kazakhstan, den chinesischen Luftraum.
Um 14.20 Uhr, 15 min. früher als geplant, landet Xiao in Warschau und startet um 17.03 Uhr gen Stockholm.
Um 18.22 Uhr landet Xiao müde in Stockholm. Nachdem sie das Gepäck geholt…
…und im Terminal 4 gerade eine Bank zur Übernachtung gefunden hat…
…erfährt sie via Email, dass ihr morgiger Flug um 9.15 Uhr nach Arvidsjaur aus betrieblichen Gründen bis hoch nach Gällivare geht und sie ein Bus dann die 250 km (vorbei am Polarkreis in Jokkmokk) zurück bringt. So „darf“ Xiao Supertramp nach gut 22500 km noch einen ungeplantem Abstecher an den Polarkreis machen 😎
Also werde ich sie morgen eben statt 10.35 Uhr am Arvidsjaur-Flughafen um ca. 14 Uhr an der Busstation abholen – für ihre letzten 85 km bis in unser Inseldorf 😘🙏💜
Nachdem Xiao am nächsten Morgen pünktlich um 9.15 Uhr in Stockholm gestartet ist…
…versuche ich mich (nach 3 Regentagen) bei tollem Wetter auf der Veranda schön zu machen. Als ich um 10.30 Uhr starten möchte, läuft das Auto zuerst nicht und dann unter starkem Qualm nur sehr zögerlich an – der 5 Liter Reserve-Kanister war also doch 1% Bootsmischung 😎
Und dann ist 10 km hinter Slagnäs die Inlandsstraße nach Arvidsjaur plötzlich gesperrt – ein aus dem Schotterweg kommender Fahrer bestätigt dass man darauf, nach 40 km Schotter, weiter gen Arvidsjaur kommt
Also hetzte ich auf der engen, unbekannten Piste an Schlaglöchern und Gegenverkehr vorbei…
…nach großem Lebensmitteleinkauf auf Frau Xiao zu warten…
…die um 14 Uhr mit dem Taxi der Fluggesellschaft aus dem 250 km entfernten Gällivare eintrifft 🥰
😍
Nach 80 km, davon zweidrittel auf Schotter an unserem Storavan-See entlang…
…und an vielen Ureinwohnern vorbei…
…erreichen wir unser Inseldorf 😘
Borta bra men hemma bäst (Zuhause ist es doch am schönsten)
„Meine Seele braucht wohl noch eine Weile bis sie auch hier landet“ meint Xiao mit weit entferntem Blick 😘
nach 86 Tagen und 23000 km
als Supertramp…
🙏❤️🧡💛💚💙💜🙏
Kategorien
Erfahrungen

Xiao wollte Bergwandern…

…daraufhin kam mir der Pfad zum Sommer-Samilager am Mavasjaure-See in den Sinn – im Grenzgebirge und am nordwestlichsten Zipfel unserer Großgemeinde Arjeplog

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Auf der Fahrt zum Grenzgebirge: Xiaos Premiere am Polarkreis in unserer Großgemeinde 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Auf der Silberstraße kurz vor Passhöhe und Norwegen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Start zu Xiaos Wanderpremiere mit großem Rucksack – wir wundern uns über die vielen Autos und den Bus auf dem Wanderparkplatz
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Aufi muaß i
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der Goldregenpfeifer verziert uns optisch und mit seinem klagenden Schreien akustisch den Aufstieg
Video aus dem Internet – so hat er mich schon viele Male zum Gipfel unseres Hausbergs begleitet
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ein letzter Blick zurück zu Silberstraße und Parkplatz
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der Erzengelwurz – Angelica archangelica
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
„Ich erfahre auch ständig meine Grenzen am Berg – na ja was willst Du auch machen mit der Jutta als Sherpa“ 😜 (Sketch von Uli Keuler ⬇)
Hier der Sketch von Uli Keuler
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Wenn Der wüsste zu was die Nächste (viele km weiter und dann als Hängebrücke aus Stahl) uns führt 😎
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Berggang – kleine Schritte angesagt
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Während Xiao viele Ausflüchte zum Pilzpflücken macht, bin ich natürlich auf Foto-Safari – als wenn man(n) diese wundervolle Energie in Pixel konservieren könnte… 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…und Frau Xiao geht stetig ihren Weg… 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…gen aufreißenden Himmel 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Freiheit die ich/ist meine
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ski nicht, aber wandern gut
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Kurzzeitige Entlastung für die Schultern – die sich (noch) sträuben gegen die ungewohnte Last die an ihnen zerrt 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
So viel schön 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Sogar die Verpflegung freut sich über längere Entlastung 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der Fels scheint leichter zu (er)tragen 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Wenn ich den See seh‘ brauch ich kein Meer mehr 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der Anglersmann hat’s eilig – und schockt Xiao beim Überholen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
„I habs wollen wissen…“
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Auf 900 Meter Höhe – hier oben in Lappland schon ein paarhundert Meter über der Baumgrenze
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ein letzter Blick zurück in das Hochtal der Silberstraße
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Immer weiter Richtung Mavas Sami-Sommerplatz
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
(Fast) frei wie ein Vogel 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Obi muaß i..
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…lang und stetig hinunter zum Jurunjaure-See
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Kurze Entlastung – Alterssitz oder Steinzeit 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Frechdachs 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Runter geht’s – statt an die Kraft, in die Knie
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Auf dem Mavas „High“-„way“ hinunter zur Baumgrenze
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Die stolze, einsame weil höchstgelegene Gebirgsbirke weist uns…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…hinein in den Gebirgsbirkenwald
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Sieht aus als wären hier früher die Rentiere der Bergsamen im Rundgatter gemolken worden
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Noch recht dynamisch – so wie’s aussieht
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Anscheinend startet heute unten am Wasserfall des Jurun-See ein Festival!? – laut! einem entgegenkommender Wanderer, der hochoben und weit entfernt auf der anderen Bergseite letzte Nacht den Soundcheck miterleben „durfte“
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Am Wasserfall des Jurunjaure-See angekommen, der hier zum Seldutjåhkå-Fluss wird
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Hier wollen wir Mittags- und Erfrischungsrast machen…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Obwohl ich irgendwie für das Festival auf der anderen Seite der Wasserfälle fühle, haben wir uns entschieden nach der Rast weiterzuwandern, da Xiao nicht unter so vielen Menschen sein möchte.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Doch plötzlich stand ein junger Mann bei uns und fragte, ob wir wegen des Festivals gekommen seien und wo wir herkommen. Als wir Mellanström sagten meinte er, hieße Calle und kenne einen Mann aus unserem Inseldorf – Lasse Pedersen – ein guter Freund seines Vaters und zu-fällig mein Reserve-Papa 🙃
Da noch nicht alle angemeldeten Teilnehmer da sind, ludt er uns zum Mittagessen ein und meinte wir dürften auch gerne bleiben.
Und schon gehen wir hinter ihm her in Richtung Mittagessen unterm großen Zeltdach auf der andern Seite der Hängebrücke 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Welch ein WUNDERvoller Platz 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Brücke über die Wasserfälle zum Festval
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Welch WUNDERnvolle Lage und Energie
Überblick über den wundernvollen Festival-Platz
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Wir werden von allen so herzlich empfangen, dass es mir die Tränen in die Augen treibt und Xiao ihre Scheu augenblicklich verliert – ein Weiterwandern ist nun für uns beide undenkbar… 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Die kleine Küche für die geplant 80 Personen – und alle helfen natürlich mit 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
mittendrin statt nur dabei
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
zu-fällig (natürlich) werde ich, nach dem leckeren Mittagessen aus dem „Kåsa“ (Trinknapf), am Lagerfeuer eingeteilt – zur Glutproduktion für das spätere Räucherritual bei der Eröffnungszeremonie.
Heiße, rauchige Aufgabe aber dafür Stechmückenfrei! 😜
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Willkommene Abkühlung im Gletscherwasser… 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…während Xiao ihrer Künstlerader freien Lauf lässt
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Leben kann und sei Dank – auch Xiao fühlt sich hier angekommen und geliebt 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Während die Einen relaxen…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…tätigen die Anderen die letzten Handgriffe
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Im großen Kreis der… 
…Eröffnungszeremonie
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Welch WUNDERvolle Energie
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Reihum bekommt jeder eine Räucherweihung und ruft ein ihm wichtiges Wort aus als Wunsch für alle Mitmenschen auf Mama Erde.
Xiao wünscht „present“ (imJETZTsein) und ich „tillfredsställelse“ (ZuFRIEDENheit)
💜🙏
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Björn, der Helipilot (der mich 1998 von der letzten Wildnis in Europa herausgeflogen hat), unterbricht mit der Landung kurz und ist tief berührt von der Zeremonie – obwohl er in den letzten Jahren schon viele Male Material für`s Festival ein- und ausgeflogen hat er sie noch nicht miterlebt 😊
Hier das Kinderzelt
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ein „Altar“ des Herzens wo man Gegenstände ablegen darf, für die man fühlt 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Unser 1,5Personen-Panorama-Leichtgewichtshotel – unverbaubare Lage und vor allem durch Windrichtung, tiefere Position und Wasserfall vor der kommenden Techno-Dröhnung die ganze Nacht durch einigermaßen geschützt 🙆
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
15 Uhr – die Musik beginnt 🙃
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Um tanzen zu können muss ich zuerst meine Stoff-Mokasins, meine besten (weil einzigen) Schuhe, nähen 😎
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Techjockey – mit Wasserfall im Rücken 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
im Ein-Klang nicht nur mit der Natur – und nicht nur die Seele baumeln lassen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Noch ist Xiao etwas schüchtern… 😶
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…doch das Gletscherschnee-gekühlte „Starköl“ (richtiges Bier) scheint allmählich zu enthemmen 😎
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Xiaos Schüchternheit scheint doch größer als vermutet 😜
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Während die Anderen unterm Zeltdach Abendessen schöpfen, machen wir auf dem Holzkocher vor unserem Panorama-Hotel Pilzeintopf, mit den Röhrlingen die Xiao am Vormittag unterwegs und unter Last gepflückt hat 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Habe feeeeertig
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Wie es sich für ein richtiges Panorama-Hotel gehört Abendessen auf der Panorama-Terasse 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Gestärkt geht es die 100 m vom Panorama-Hotel zur Panorama-Disco
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
When the „night“ comes 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Nach viel Tanz und gemütlichem BeisammenSEIN am Lagerfeuer fühlen wir 2 uns noch vor Mitternacht bereit fürs Daunen“bett“ 😴
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
God (dans- och bastu-)natt ni underbara vänner 😍
Gute (Tanz- und Sauna-)Nacht ihr wunderbaren Freunde 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Die Techno-Bässe haben die ganze (gute) Nacht den Wasserfall untermalt und enden gerade als wir um 7 Uhr aufstehen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Blick auf Frau Xiao im Panorama-Hotel und weiter hinten das Tanz- und Sauna-Zelt
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Festival-Morgen-Panorama 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Guten Morgen Frau Xiao 😘
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Morgentoilette im Panorama-Badezimmer 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Während sich der harte Kern nach der Tanz- und Sauna-„Nacht“ zum Schlafengehen bereit macht…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…nutzt Xiao die Rest-Wärme der Panorama-Sauna 
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Frühstück-Vorbereitung in der Panorama-Küche
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der (S)chiefkoch empfiehlt heute (wie jeden Tag: Fruchtmüsli in heißer Blaubeersuppe 🤗 🙃
Noch kehrt er dem Gipfel über ihm den Rücken – aber bald gehts los…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Morgenyoga und Sonnen-Anbetung auf der Panorama-Terasse – hoff‘ mer mal, dass es nicht ums Überleben meiner Kochkünste geht 😜
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Da allgemein schlafen angesagt ist, wollen wir Zwei ohne Gepäck aber Stechmücken- und Sonnengeschützt den nächstgelegenen Jurunvaratj-Berggipfel erklimmen 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ohne Schultern-Belastung bleibt nur der Kampf mit den Stechmücken im Bergbirkenwald 😦
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Blick zurück zum (jetzt schlafenden) Festival 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Erfrischung – äußer- und innerlich 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Nein, (Frange)man (und Frau Xiao) muss den Namen nicht kennen um sich daran zu erfreuen? 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Nächstes Bächlein, nächste Erfrischung – fließend Wasser überall 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Wer hier nicht der Schöpfung Liebe fühlt, ist gefühllos 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Oberhalb der Baumgrenze freier Blick auf „unseren“ Gipfel – nun von der anderen Seite 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Mit dem (Xiao-)Blick eines Künstlers 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der untere Gipfel wäre einfacher und kühlender zu erreichen 🙃
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Suchbild: wo ist der Frange? 😎
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Blick hinunter zum Wasserfall – doch schon ein gutes Stück gekommen – von unten sah es bedeutend näher aus 😊
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Kurz unterhalb des Gipfels – Norwegen im Rücken 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Frange dem Himmel entgegen
😍
Xiao ist (deutlich sichtbar) nicht nur ein Künstler mit dem Pinsel
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
„…und i bin plötzlich dör höchste Punkt der Wölt…“ 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Läppisches Gipfelkreuz
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Die Stechmücken scheinen uns sogar bis hier oben gefolgt – wenn der Wind kurz Schnaufpause macht 😕 Blick zum Wasserfall…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…mit Überblick übers Festival 😍
(mit unserem Panorama-Hotel etwas unterhalb der Bildmitte)
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Gipfel-See – schee !!!
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Jurunjaure-See mit Abfluss als Wasserfall des Seldutjåhkå-Flusses
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
😍 Manchmal ist es leicht sich EINS mit allem zu fühlen 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ausblick über Jurun-See und Seldutjåhkå-Fluss-Delta.
In der Ferne der Ikesjaure-See und im nächsten Tal wären wir dann zum Mavas Sami-Sommerlager gekommen…

Leben weiß und kann – am einfachsten Wunsch- und Ziellos 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Abstieg…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…jeder auf seine Art
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Dankbare Erfrischungen… jetzt auch für die MotoCross-geschundenen Knie
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Gedankenverloren in der weiten Natur
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Wunderbarer „Eselswein“
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Gute Miene zum stechmückigen Spiel
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Zu erschöpft für einen Blick zurück?
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Nach viereinhalb Stunden zurück am Festival
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Björn Helamb von Arctic Air ladet Holz ab für Lagerfeuer und Sauna…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
… und landet dann um Abfälle zu laden…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…und bald darauf machen wieder nur die Wasserfälle von sich zu hören
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Traumhaft
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Pilzgericht zum Zweiten – diesmal mexikanisch
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
aus der frankischen Traumküche
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Die Stechmücken und müden Knochen treiben uns schon bald in die Daunen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Mitten in der Nacht kam der Regen runter und bei Xiao der Eintopf hoch – selbst dieser scheint vom HERZlichen Festival berührt 😜
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Nachdem wir alles gepackt und aufgelastet haben herzliche Verabschiedung von unseren vielen neuen Freunden – Dankeschön dass wir teilhaben durften😍
Heute ist nicht alle Tage… so Leben will sehen wir uns wieder, keine Frage
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Aufi muaß i – hinauf in Richtung starke Bewölkung
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ein letztes Mal umdrehen zum wundervollen Wasserfall und Festival 😍
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Stetig bergauf geht es wieder über die Baumgrenze hinaus
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Hoff‘ mer mal dass der Himmel dicht hält
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Weit unten liegen der Jurun-See, die Wasserfälle und das Festival
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
With a taste of the Scottish Highlands – wie bei meiner Tramptour durch Schottland 38 Jahre zuvor
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Es scheint sich zu lichten
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ohne Blick zum Jurun-See zurück, gemächlich weiter Tritt um Tritt…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
…gezeichnet vom Aufstieg nach schwerer Nacht
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Letztmöglicher Rück-Blick
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Endlich die Hochebene erreicht
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Die Sonne tut sich schwer gegen die massive Wolkenfront
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Der Abstieg liegt vor uns
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
„Padjelanta“ – hohes, weites Land – der westlichste der Nationalparks der „letzten Wildnis Europas“
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Sie ist sogar zu müde für ihre geliebten Farne
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Weiter immer weiter – mit letzter Kraft aus der Zuversicht auf ein Eis 😜
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ja, bald müsste man das Tal der Silberstraße sehen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Du schaffst es, wunderbare Frau Xiao!
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Am See in der Ferne wartet unser Auto
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Jetzt ist der Parkplatz mit dem Bus unserer Festival-Freunde schon zu sehen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Und auf einmal zieht sie davon…
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ein letzter Blick zurück
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Geschafft!
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Well done, Frau Xiao 😘
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Vom Grenz-Pass am westlichsten Zipfel unserer riesigen Großgemeinde Arjeplog bequem hinunter Richtung selbiger Stadt in der gut 2000 Einwohner wohnen – die restlichen 700 verteilen sich auf den gut 14500 Quadrat-km mit fast 9000 Seen und 3 großen Flüssen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Und noch vor der Rückkehr ins Inseldorf siegt die Sonne über die mächtigen Wolken und die Freude über das Erlebte

Kategorien
Erfahrungen Natur-lich

💜 Mit Freunden vorm Garten 🙏

Um halb Zehn kam plötzlich die Idee den Sonnenuntergang vom Kanu aus zu genießen…
Kategorien
Ein- und Aussichten Erfahrungen Natur-lich

Die Hütte

Ein Wochenende mit Gunter
(„Die Hütte“)

Am frühen Samstagmorgen starte ich mit 2 Sixpack Leichtbier im Rucksack bei Nieselregen zur Wildnishütte
Vom Inseldorf geht’s das erste Fünftel auf Asphalt und dann auf Schotter und Sand stetig leicht ansteigend am Båtsabäcken-Bach entlang 😓
Leicht feucht (Regen und schwitz) an der tollen Blockhütte angekommen, gibt es mit dem herzlich-bewussten Freund natürlich viel zu bereden, bevor er Brunch auftischt und währenddessen immer wieder nach dem Feuer des Hotpools auf der Terrasse schaut.
Wir müssen drinnen bleiben – gilt für ihn unterm Tisch 🙃
Als das Wasser 37 Grad hat wird noch der Mückenschutz montiert… beides, Gunter sei Dank, körperfreundlich 🙏
…und dann heißt es ein paar Stunden HERRlich strohwitwerich genießen – bevor wir dann drinnen am Feuer bis Mitternacht unsere (mehroderweniger) tiefen Gespräche fortsetzen
Mit „Bruder“ Gunter ists immer munter – a ganz 💜lichs Danke vom Frange 😘
Kategorien
Erfahrungen

Die ersten 9 Tage (2000 km) der Heimfahrt

Nachdem Xiao am 23. Mai ihre Nepal- Tibet-China-Reise antrat, starte ich einen Monat später mit dem Burgman gen Lappland

22.6. – Metallbau Stetzler, Aidlingen
Fertig gepackt Verabschiedung von Ex-Chef und Freund Udo am Abend vorm Start
23.6., 8.45 Uhr – Aidlingen
Herzliche Verabschiedung von Mama und Papa
Die Offline-Navi-App führt mich auf dem kürzesten Weg auf idyllischen Dorfstraßen durch die Pfalz zu meinem ersten Ziel, zum Freund und Charterflug-Chef Rainer Dreher nach Sohren
Leider hat die idyllische Kneipe in Wolfstein heute keinen Mittagstisch, aber man empfiehlt mir ein Restaurant 3 km weiter
Tagesessen Steinbeißer mit Rösti – zum Glück schmeckt er nicht wie er aussieht
Km 240 – Reisebüro Dreher, Sohren
Rainer freut sich sehr mich nach 9 Jahren mal wieder hier zu haben
Auf der Terrasse probieren wir den schwedischen Whiskey, mit dem er extra auf mich gewartet hat
Freudiges Grillfest mit der ganzen Familie
24.6. Sohren
Da Xiao in der Hochgebirgsstadt Shigatse in Tibet krank geworden ist, werde ich heute nicht wie geplant weiterfahren und Rainer hat die tolle Idee einen Spaziergang zur Kneipanlage zu machen
25.6. – Sohren
Herzliche Verabschiedung, nachdem ich am Vorabend schon um 20 Uhr im Bett war um Nachts mit Xiao telefonieren zu können, da sie ins Krankenhaus nach Chengdu (China) flog
Nach den ersten Kilometern durchs tolle Moseltal geht es jetzt an der Marienburg vorbei hoch zu einem fantastischen Aussichtpunkt (Tipp von Rainer)
Was ein Panorama über die Moselschleifen (siehe folgendes Video)
360-Grad-Moseltal-Panorama
Mosel-Idylle
Cochem
Kurz vorm Ende meiner Mosel-Strecke vor Koblenz finde ich eine kleine Badestelle wo ich nackig reinhüpfen kann – leider ohne richtige Abkühlung
Moto Garage & Diner, Altenkirchen
4 Kilometer vor meinem Ziel (die Lappland-Freunde Steffi und Rainer Hartmann) kehre ich auf Rainers Rat beim lieben Syrer Sid in seiner Bikerkneipe ein
Durfte mir sogar Bob Segers ‚Turn the page‘ wünschen und dazu tanzen
Herz-Begegnungen mit Sid und Rene
„Ich denke Du wirst ihn mögen“ hatte Rainer mir 2 Tage zuvor geschrieben
Km 417, Wölmersen
Da Steffi noch beruflich und Rainer für SRS beim Traktorpulling unterwegs sind, genieße ich noch ein paar Stunden auf der Bank vor ihrer Haustür – mit meiner Kappe von Sid
Da ich evtl. einen Tag hier alleine verbringen sollte, hat der praktische Rainer wie hier an meiner Schlafzimmertüre überall Klebezettel zu meiner Orientierung angebracht
Beim Einkauf für den Grillabend führt mich Rainer zum Raiffeisen-Gründerzentrum
Frange am LotusGrill – der freudige Verzehr am Tisch klappte besser 😉
27.6. – Wölmersen
Herzlicher Abschied nach erneut ausgiebigem Frühstück – mit der Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen in Mellanström
Km 575 – Höringhausen
Nach ein paar Regentropfen vor Korbach troxkene Ankunft bei meinem (Motorrad-)Freund Harry, der noch mit dem Bus unterwegs ist – wie auch schon 1988 als wir uns letztes Mal trafen
Nach ausgiebiger Erkundung seiner tollen Motorräder (Ducati 996 und 998 sowie eine 1972er Harley und diverse andere… unter anderem auch die 1100er Honda mit der er 1984 in Jugoslawien unterwegs war als wir uns kennenlernten) in der Halle
des ehemaligen Sägewerkes und der Sammlermodelle im neu renovierten und angebauten Haus, nun freudiges Grillen mit Erzählungen unserer Erlebnisse der vergangenen 35Jahre bis fast Mitternacht
Harrys Bruder Dirk, der sich bewusst ist was auf der Erde vor sich geht, darf ich auch noch herzlich begegnen
28.6. – km 645 – Hann. Münden
Kurzer, tiefgründiger Abstecher zu Freund Stefan, den ich aus meiner wilden Wagenburg-Zeit in Tübingen kenne
Km 1032 – Flintbek
Susannes Sohn Mario empfängt mich, da seine Mutter noch bis 20.30 Uhr Stadtbus in Kiel fährt. Sie kenne ich durch ihren Mann Jörg durch den ich 1984 während meiner Marinezeit in Kiel mit dem Fernlaster Schweden kennenlernte. Nach Weihnachten 1991, nach dem Besuch bei ihm in Göteborg, landen meine Freundin Hilka und ich dann im Inseldorf Mellanström
29.6. Flintbek
Nach herzlich-tiefem Gespräch mit Susanne bis lange nach Mitternacht auf dem Balkon im siebten Stock, Morgenspaziergang mit Mario, mit dem ich mich ganz herzlich verbunden fühle
Mit Susannes Mutter und Lebenspartner besuchen wir die ‚Badestelle Westensee‘ wo (nur) ich die angenehme Wassertemperatur genieße
Zum Mittagessen werde ich auf der anderen Seite des großen Sees von Susannes Mutter ins ‚Seegasthaus Westensee‘ eingeladen. Die Matjesheringe mit Bratkartoffeln sind eine köstliche Wahl. Später erfahre ich von Susanne und Mario dass ich etwas herzlich in der Mutter/Oma bewegen durfte – Leben weiß
30.6. – km 1131 – Fähre Puttgarden-Rödby
Nachden sich mir Mario bis kurz vor Mitternacht auf dem Balkon anvertraut hat, war ich bereit meinen heutigen DEKRA-Termin in Landskrona zu stornieren um auf unbestimmte Zeit bei ihnen zu bleiben – aber am frühen Morgen bekam ich (trotz Susannes verständlichem Wunsch) das Zeichen wie geplant Abschied zu nehmen
Fähr-Mittagessen aus dem Motorradkoffer und Aussicht zur Schwesterfähre
Zum erstem Mal benutze ich den Tunnel unterm und die Brücke übern Öresund von Dänemark nach Schweden
Km 1392 – DEKRA Landskrona
Eineinhalb Stunden vor meinem HU-Termin am 16.20 Uhr bin ich schon da – dafür ist der Prüfer sehr nett und verzichtet auf abpacken und Probefahrt so dass ich bereits um 16.30 Uhr weiterfahren kann
Km 1709 – Ödeshög
Wie auch bei der Runterfahrt vor 2 Jahren ist leider die Haustür meines Freundes Sven-Erik Åberg neben der Kirche verschlossen – beim Fest auf dem Marktplatz um die Ecke frage ich einen Mann ob er ihn kennt und er meint er habe ihn hier gesehen…
… und plötzlich sieht er ihn – meinen Freund der bei unserer letzen Begegnung vor 19 Jahren so herzlich mit Björne verbunden war. Unsere Wiedersehensfreude ist unbeschreiblich ausgelassen – worüber sich die Umstehenden ruhig wundern dürfen
In der Kirche (wo Sven-Erik Mädchen für alles ist) bekomme ich das Gästezimmer und in der Küche im Untergeschoss fährt ‚Åberg‘ (wie ihn alle nennen) für mich auf wie eh und je – zur Freude seines Gehilfen den ich Pettersson nenne. Sogar der obligatorische Reisbrei darf nicht fehlen – wenn auch zum ersten Mal nicht selbst gemacht
1.7. – Imanuel Kirche – Ödeshög
Echte Biker-Unterkunft mit Blickkontakt zum Gefährt
Zufällig ist Samstagmorgens immer „Gubbe-Lördags-Frukost“ (Samstagfrühstück der Alten Männer) an dem ich natürlich teilnehmen „muss“
Göran der Künstler von dem ich bei der spätabendlichen Erkundungsfahrt durch und um Ödeshög mit Åberg und Pettersson schon bemalte Briefkästen bestaunen durfte, schmückt jeden Samstag das Gästebuch – diesmal wird auch der Frange verewigt
SCHWARZES BRETT ÖDESHÖG
… auf dem Weg mit dem Motorrad von Süddeutschland zu meiner Heimat in Lappland lande ich plötzlich beim Frühstück der alten Männer – durch meinen wunderbaren langjährigen Bruder Åberg, den ich unerwartet beim Clas-Ingelsson-Gedächtnispokal auf dem Marktplatz getroffen habe – wir waren beide tränenreich glücklich 🙏😍
Zufällig ist auch noch traditioneller Handwerkermarkt im Nachbardorf am Vättern-See den mir Åberg und Pettersson nicht vorenthalten wollen
Traditionelle Stände, Waren und Verkäufer vor gebührender Kulisse
Danke gelieber Bruder für dieses unvergessliche Wiedersehen
Km 1974 – Ashram Solbacken (Sonnenhügel), Tungelsta
Nach knapp 2 Tausend Kilometern und 2 Jahren schließt sich der Kreis – wieder bei Bruder RolleMolle im Ashram im Wald südlich von Stockholm
Grüße und Küsse für Xiao die nach einer knappen Wioche Krankenhaus nun bei ihrem Cousin in Chengdu ist
Kategorien
Erfahrungen Natur-lich

Wundernvolle Eistour

Tolle Stimmung – vom Garten aufs Eis
Es scheint zu halten
Blick zurück zum Haus
Mit Sitzunterlage zu unseren Umarm-Bäumen – wo ich die Idee für eine Tretschlittentour übern See bekomme
Also mit den letzten Sonnenstrahlen…
…von der Eiskunst fasziniert zurück Richtung Haus
Einfach toll
diese Gebilde
Und dann gehts los – jeder auf seinem „Lappland-Ferrari“…
über unseren Makkaure-See…
…beim stundenlangen Sonnenuntergang
Nachdem wir kurz vor Einbruch der Dunkelheit (ca.15.30 Uhr) unsere „Lappland-Ferraris“ am Strand des nordwestlichen Makkaure-Sees geparkt und nach ein paarhundert Metern durch den Wald unsere Freunde Sabine und Wolfgang besucht hatten, geht es um 18.30 Uhr übers Eis zurück. Die Faszination dabei lässt sich optisch leider nicht vermitteln – das dabei diesmal nur vereinzelt und leicht „Singende Eis“ hier schon ein wenig (zufällig auf den Tag genau 4 Jahre zuvor)